Knöchel-Arm-Index (ABI-Messung)

Bei unklaren Beinbeschwerden oder Verdacht auf eine Gefäßerkrankung sollte ein Gefäßstatus durchgeführt werden, um objektiv die Durchblutungssituation an den Beinen zu beurteilen.

In vielen Studien wurde gezeigt, dass ein erniedrigter Messwert bei der Durchblutungsüberprüfung (ABI) ein Indikator dafür ist, ob jemand an Gefäßkomplikationen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall erkranken wird oder sogar verstirbt. Daher ist es sinnvoll, diese Untersuchung im Rahmen eines Gesundheits-Checks durchführen zu lassen, um gegebenenfalls eine vorbeugende Therapie zu erhalten oder eine Änderung des Lebensstils vorzunehmen.

Dies erfolgt mit der segmentalen Pulsoszillographie (Angio E). Dabei werden Manschetten (ähnlich Blutdruckmanschetten) an Armen und Beinen angelegt. Durch Aufblasen und Ablassen der Luft in den Manschetten wird simultan die Durchblutung gemessen. Die erhobenen Daten werden durch einen Computer verarbeitet. Anhand der oszillographischen Kurven kann eine Durchblutungsstörung zuverlässig erkannt oder auch ausgeschlossen werden. Wir messen außerdem den Widerstand in den Gefäßen und können anhand der Kurvenform die Elastizität des Blutgefäßes erkennen.


Liebe Patientinnen und liebe Patienten,

die Praxis bleibt vom 19.02.2024 bis 01.03.2024 geschlossen.

Die hausärztliche Vertretung übernimmt die Praxis von
Herrn Michael Honke,
Martin-Luther-Str.60, 10779 Berlin,
Telefon: 030/2182093.

Die diabetologische Vertretung übernimmt die Praxis von
Frau Nasila Nouniaz-Wirbelauer,
Wederstraße 85, 12347 Berlin,
Telefon: 030/62730401 (Achtung am Freitag geschlossen).

Vereinbarte Termine bei Frau Rataj, sowie geplante Laboruntersuchungen finden statt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Praxisteam
Dr. med. Scherwinski, Ebersstraße 31, 10827 Berlin